map18 golf positioning system

 

Der innovative, weltweit einzigartige Golfplatzführer (+pat.) besteht aus zwei Komponenten:

  • map18 course guide
  • map18 scale

map18 course guide

 zoombildgalleriezoombildgalleriezoombildgallerie


Die mittels modernster Luftbilderfassungs- und Vermessungstechnik hergestellten hybriden Spielbahnpläne bestehen aus speziell aufbereiteten, masshaltigen Luftbildern (sogenannten Orthofotos), in welche zusätzlich die hochpräzise vermessenen, im Luftbild nicht direkt sichtbaren Punkt- und Linienobjekte (z.B. Ausgrenzen, Wassergrenzen, Distanzpfosten, Sprinkler etc.) eingetragen wurden.

Durch die absolut genaue Abbildung der Realität enthalten die map18 Spielbahnpläne derart viele individuelle Merkmale (z.B. Grün- und Fairwayränder, Bäume, Büsche, Bunker, Gebäude, Wege, Gewässer, Sprinkler, Distanzmarker usw.), dass anhand dieser sehr einfach eine metergenaue Ballposition bestimmt werden kann.
(Details unter: Anwendung, Infos & Tipps)


map18 scale

zoombildgallerie   zoombildgallerie   zoombildgallerie

Die griffige, aus flexiblem, transparentem Kunststoff bestehende map18 scale enthält zwei verschiedene Distanzmessmitteln in einem:

Auf der Vorderseite eines für die Par 4 Löcher (mit einem den Par 4 Spielbahnplänen präzise entsprechenden Massstab), auf der Rückseite eines für die Par 5 Löcher.
Die jeweils auch auf den Spielbahnplänen angebrachte rechteckige Kennung zeigt auf einfache Weise und verwechslungssicher an, welche Skala für das jeweilige Loch zu verwenden ist.  

Mit Hilfe der 6 Gramm leichten map18 scale ist eine exakte Messung aller
gewünschten Entfernungen auf dem Golfplatz möglich. Hügel, Bäume
oder sogar Nebel stellen kein Hindernis dar.

 

Meter oder Yards ?
Die map18 scale ist auf allen map18 Plätzen, ob im metrischen oder angloamerikanischen Masssystem beheimatet, sowohl in Meter- als auch in Yards-Ausführung erhältlich.
Somit stehen jedem Spieler auf jedem map18 Platz grundsätzlich die Distanzen in seiner bevorzugten Masseinheit zur Verfügung. 


Anwendung

zoombild

Sie spielen auf einem Par 4-Loch. Nach dem Abschlag laufen Sie zu Ihrem Ball und orientieren sich über dessen Position. Markieren Sie diese im map18 course guide, legen Sie die Skala drüber - und schon ersehen Sie auf einen Blick alle aktuellen, schlagrelevanten Informationen, die genaue Geometrie des Grüns, der umliegenden Hindernisse, die Distanzen zu Bunkeranfang, Bunkerende, Grünanfang, Grünende usw.  Alle Distanzangaben bezüglich Ihrer aktuellen Ballposition erhalten Sie ohne kompliziertes Kopfrechnen oder Elektronikeinsatz exklusiv nur mit map18! Sie sehen genau, bei welcher Distanz welche Hindernisse wie stark ins Spiel kommen und wo wieviel Platz ist.

 

Bei einem Par 5 ist das Verfahren natürlich das Gleiche. Sie wechseln zur entsprechenden Par 5 Skala, indem Sie sie ganz einfach umdrehen, markieren Ihre Ballpositionen und entnehmen auf einen Blick alle Platz- und Distanzinformationen.

Bei den Par 3 - Löchern, die direkt beim ersten Schlag angespielt werden, benötigen Sie keine Skala. Da befinden sich alle Distanzangaben in Form von Grün-konzentrischen Distanzringen direkt auf dem jeweiligen Spielbahnplan.

 

Infos & Tipps

Ermittlung der aktuellen Ballposition

Aufgrund der absolut realitätsgetreuen und massstäblichen Abbildungen kann anhand der individuellen Merkmale (z.B. Fairway- und Grünränder, Bäume, Büsche, Bunker, Gebäude, Gewässer, Sprinkler, Distanzmarker usw.) direkt die genaue Ballposition bestimmt und mit dem Bleistift im map18 Spielbahnplan markiert werden. Ist die Position nicht direkt klar ersichtlich, helfen einfachste geometrische Hilfskonstruktionen: Sie messen mittels Abschreiten (Jeder professionelle Vermesser weiss: Ein normaler Schritt einer durchschnittlich grossen erwachsenen Person ist ziemlich genau 1 m lang) die Distanz(en) ab den nächsten identifizierbaren Objekten (z.B. Fairwayrand, Bunkerende usw.). Durch das Identifizieren so genannter Fluchtlinien, d.h. Geraden, welche durch zwei eindeutig identifizierbare Punkte (z. B. ein Baum und eine Gebäudeecke) verlaufen, lassen sich sehr einfach weitere präzise geometrische Ortsdefinitionen erzeugen.

Schon bei der ersten Anwendung auf dem Platz werden Sie sehen, wie einfach, präzis und schnell diese Methode ist. Bereits währenddem Sie zum Ball laufen, haben sie in der Regel die Position schon sehr genau identifiziert.

 

Genauigkeit

Mit etwas Übung erreicht man gemäss unseren eigenen Untersuchungen eine absolute Positioniergenauigkeit und damit auch eine Messgenauigkeit im Bereich eines Meters, also einem Wert, welcher auch den höchsten Anforderungen professioneller Turnierspieler genügt, und welcher zum Vergleich nur mit Handlasergeräten beim Messen direkt auf die Fahne erzielbar ist.

Bei map18 stehen einem aber sehr genaue Distanzwerte nicht nur bei direkter Sicht auf die Fahne, sondern immer, auf der ganzen Runde, zur Verfügung. Auch und besonders dann, wenn der Ball mal auf dem falschen Fairway gelandet ist, und man wegen dichtem Buschwerk nicht direkte Sicht zur aktuellen Spielbahn hat.

Diese hohe Genauigkeit resultiert hauptsächlich aus den hochgenauen Plangrundlagen (professionelle, cm-genaue Vermessung) und den Orthofotos ebensolcher höchster Qualität. 

Zum Vergleich: Die bekannten Hand-GPS-Geräte und Smartphone GPS-Apps, welche ohne die sogenannte differentielle GPS-Technik arbeiten, zeigen auf ihrem Display zwar Distanzen "metergenau" an, erreichen aber systembedingt (nämlich definiert durch die absolute Positionierungsgenauigkeit des GPS-Empfängers im Gerät) bestenfalls Genauigkeiten mehrerer Meter. Die Messgenauigkeit und Interpretationssicherheit der meisten dieser Geräte wird natürlich durch den Umstand nicht weiter verbessert, dass Meterangaben wie Ende/Anfang Bunker oder Anfang/Ende Grün zu fix definierten Punkten berechnet werden, die Positionen der Punkte also nicht dynamisch der aktuellen Ballposition anpasst werden, wovon die meisten Golfspieler aber ausgehen. Mit anderen Worten: Aus welcher Richtung das Grün angespielt wird, hat z.B. keinen Einfluss auf die Definition des sogenannten Grünanfanges.

Golf-GPS Nutzer wissen in der Regel diesbezüglich gar nicht, was ihr System genau misst. Bei map18 ist alles transparent und logisch. So einfach wie nur möglich.

 

Ihre persönliche Schlaglängenstatistik

map18 ermöglicht Ihnen auch, nach einer gespielten Runde, im Clubhaus oder zu Hause, sehr einfach Ihre Schlaglängen, Carrydistanzen usw. systematisch nachzumessen und zu analysieren. Jeden Schlag, den sie während der Runde machen und den Sie festhalten wollen, markieren Sie mit dem Bleistift kurz im Guide. Die Position mit einem Kreuzchen, daneben die Schlagnummer sowie eine Kurzbezeichnung für den Schläger (also z.B. 2 / E7). Einen für Ihr Spiel repräsentativen Schlag messen Sie mit der Skala einfach nach und tragen die Länge auf der map18-distance-note Seite unter der jeweiligen Schlägerbezeichnung ein. Je länger diese Messreihe, desto aussagekräftiger und verlässlicher wird Ihre persönliche Schlaglängenstatistik. Sie lässt sich natürlich immer weiter verfeinern, indem Sie sie beispielsweise auch um Schlaglängen bei bestimmtem Gefälle (bspw. ca. 10 m Höhenunterschied auf 100 m) oder bestimmten Steigungen erweitern.

 

Unterhaltsames

Natürlich können Sie auch die tollsten Schläge Ihrer Golfbuddys auf der Runde miterfassen, um sie anschliessend beim gemeinsamen Bier im Clubhaus etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Die eigene Erfahrung der map18 Entwickler zeigt, dass dies sehr unterhaltsam sein kann. Zum Beispiel, wenn Ihr bester Freund steif und fest behauptet, dass sein toller Abschlag weit mehr als 250m reichte, und Sie ihn behutsam auf den Teppich zurückholen müssen ....